Der Apfel und die Schlange: “Keen Appel för Eva” kurz vor der Premiere

“Diese Szene hätte ich gerne noch einmal!” ruft Regisseur Nils Knöpke seinem Ensemble zu und ergänzt: “Denkt dran, bis zur Premiere ist es nicht mehr lang hin.” Die Proben für die neue plattdeutsche Komödie “Keen Appel för Eva”, die am Donnerstag, den 31. März 2022 um 20 Uhr im Festsaal am Falkenberg in Norderstedt Premiere hat, laufen auf Hochtouren. An das Bühnenbild wird letzte Hand angelegt, einzelne Szenen werden nochmals leicht verändert – damit alles möglichst perfekt ist für einen vergnüglichen Theaterabend!

Gleich klatscht es, aber offenbar keinen Beifall – Dietmar (Matthias Knöpke) sieht etwas Unangenehmes von Janina (Sabrina Knöpke) auf sich zukommen

“Eigentlich wollten wir das Stück bereits im Frühjahr 2020 auf die Bühne bringen,” so Christian Hartrampf, 1. Vorsitzender des Tanks Theater, der ebenfalls eine Rolle im neuen Theaterstück übernommen hat. “Aber die Pandemie hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht – bis jetzt!” Worum geht´s in “Keen Appel för Eva”? Karola und Dietmar von Wittgenstein (gespielt von Gudrun Dohms und Matthias Knöpke) führen eine offene Ehe: Sie gönnt sich mit dem Studenten Marvin (Christian Hartrampf) einen jüngeren Liebhaber, er mit dem Fotomodell Janina (Sabrina Knöpke) eine jüngere Gespielin. Eine unabdingbare Vereinbarung haben die beiden jedoch getroffen: Die Dates müssen außerhalb des eigenen Hauses stattfinden! Doch eines Abends führt eine Verkettung unglücklicher Umstände dazu, dass die beiden mit ihren jeweiligen Affären im häuslichen Wohnzimmer aufschlagen – was nicht nur die Haushälterin Marlies (Bettina Knöpke) in Aufruhr versetzt. Wie gehen Karola und Dietmar mit dieser Situation um? Spüren beide plötzlich so etwas wie Eifersucht?

Wer wissen möchte, wie der Abend zu Viert ausgeht und ob Karola und Dietmar ihrer Ehe eine neue Chance geben, der hat jetzt Gelegenheit dazu! Alle Spieltermine und Kontaktdaten für den Kartenvorverkauf finden Sie unter Karten.

Kommentare sind geschlossen.