Weiter fest im “Corona-Griff”: Auch im Frühjahr 2021 keine Vorstellungen von Tanks Theater

Verschärfter und bis Mitte Februar verlängerter Lockdown – damit steht fest, was zuvor bereits absehbar war: Die für April 2021 geplanten Vorstellungen von “Keen Appel för Eva” müssen auf den Oktober 2021 verschoben werden.

So lange es strenge Kontaktbeschränkungen gibt, können wir nicht proben – und da wir nicht proben können, können wir auch kein Theaterstück auf die Bühne bringen,” so die nüchterne Analyse von Christian Hartrampf, 1. Vorsitzender des Tanks Theater. “Mittlerweile sind wir fast ein ganzes Jahr aus dem Probenbetrieb raus. Um das Stück wieder einzustudieren, benötigen wir mindestens zwei, wenn nicht gar drei Monate. Diese Zeit braucht man einfach, bis Text und Szenen wieder perfekt sitzen, ” so Hartrampf weiter. “Unsere große Hoffnung ist, dass bis zum Sommer möglichst viele Menschen geimpft worden sind und dadurch eine reelle Chance besteht, im Herbst wieder auf die Theaterbühne zurückzukehren.” Drücken wir dem Tanks Theater und allen anderen Kulturschaffenden die Daumen!

Kommentare sind geschlossen.